Mit der Schleppberechtigung ist das Schleppen von Segelflugzeugen gemeint. Dies kann entweder hinter Flugzeugen, Motorseglern oder einem Ultraleichtflugzeug (UL) geschehen. Voraussetzung für den Erwerb der Schleppberechtigung ist eine praktische Tätigkeit als verantwortlicher Führer von Flugzeugen oder Motorseglern von mindestens 30 Stunden.
  
Die eigentliche Ausbildung besteht aus fünf Flügen mit anderen Luftfahrzeugen im Schlepp unter Anleitung eines Fluglehrers. Besitzt der Bewerber keine Segelflugberechtigung, sind fünf Schleppstarts im geschleppten Luftfahrzeug in Begleitung eines Fluglehrers vorgeschrieben. Eine Prüfung ist nicht vorgesehen.