Ausbildung zum Motorflugzeugführer PPL-A

JAR-FCL PPL-A, Klassenberechtigung für Reisemotorsegler

Weniger zeitaufwändig dafür aber teurer als die Segelflugausbildung ist die Ausbildung zum Motorseglerführer. Der Ausbildungsbeginn ist mit dem 16. Lebensjahr möglich. Einen eigenständigen Luftfahrerschein für Motorsegler (PPL-B) gibt es seit dem 1. Mai 2003 nicht mehr. Der Schein wird als PPL-A mit der Klassenberechtigung Reisemotorsegler ausgestellt. Die Ausbildung ist umfangreicher als zuvor. Die Anforderungen wurden erhöht. Dafür ist der Übergang zum Flugzeugführer dann nur noch ein weiteres Classrating.

Die Ausbildungszeit beträgt erfahrungsgemäß rund 1 bis 1 ½ Jahre. Die praktische Ausbildung findet in individueller Absprache zwischen Schüler und Lehrer statt. Sie erstreckt sich erfahrungsgemäß auf 50 bis 70 Flugstunden incl. Radionavigation und Instrumentenflugeinweisung. Darin enthalten sind weiterhin die Alleinflüge von mindestens 10 Stunden und ein 270-Kilometer-Navigationsflug.

Ausbildung zum Flugzeugführer (PPL-A)

Ebenso möglich ist bei der LSG auch die Ausbildung zum Flugzeugführer. Der Ausbildungsverlauf ist ähnlich wie beim Motorsegler.

Zur Kostenersparnis kann der Weg über den Motorsegler genommen werden. Da ein Großteil vor allem der Flugausbildung auf einem Motorsegler erfolgen kann, braucht eine Grundschulung nicht auf einem verhältnismäßig teueren Motorflugzeug stattzufinden, dessen Stundenpreis im Regelfall doppelt so hoch ist wie der des Motorseglers. Auch eine Fahrschule benutzt für die Ausbildung kein S-Klasse Fahrzeug. Das Mindestalter für den Ausbildungsbeginn liegt ebenfalls bei 16 Jahren. Der Schein wird mit dem 17. Lebensjahr ausgestellt.

Info: Ausbildungsleiter Motorflug